Das Verhalten

Antwort erstellen

Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
BBCode Box :: Hilfeseite BBCode Box   Entferne ausgewählten Text Kopiere ausgewählten Text Füge kopierten Text ein Entferne BBCode des ausgewählten Textes Aufzählungszeichen Sortierte Liste Listen Zeichen Trennlinie Text in bold Text in italics Text underlined Text strikethrough Sets the text as superscripts Sets the text as subscripts Glühender Text (Nur Internet Explorer) Text mit Schatten (Nur Internet Explorer) Text fadein fadeout Text mit Farbverlauf Text justified Text left aligned Text aligned to the center Text rechts ausgerichtet Text preformatted Creates a normal indent Text von links nach rechts zu lesen Text von rechts nach links zu lesen Scrolltext nach oben Scrolltext nach unten Lauftext nach links Lauftext nach rechts Code Zitat Spoilertext Tabelle einfügen Hyperlink Bild einfügen Vorschaubild einfügen ImageShack - Bild einfügen Suchwort eingeben Web Video einfügen
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweiternDie letzten Beiträge des Themas: Das Verhalten

Das Verhalten

Beitrag von Tamara » 15. Nov 2017 20:19

Das VERHALTEN eines Tiger's gliedert sich in verschiede Themen auf :

1. Das Terrain :

Eine Freigänger Katze hat ein kleineres Revier als der Kater ca. 1 Hektar bis 10 Hektar ( auf dem Lande ) . In der Stadt sind die Reviere dagegen sehr viel kleiner . Der Kater baut sein Revier immer rund um die Katzendamen auf ... kommt ein anderer Kater in sein Gebiet ... heißt es , alles schön verteidigen !!!

Die Wohnungs Katze hat da natürlich dann die Reviere anders aufgeteilt , wenn sie mit mehreren Freunden unter einem Dach wohnt : Das bezieht sich auf's ganze Haus ( Wohnung ) , Räume oder sogar bestimmte Liegeflächen . Diese werden dann auch leicht verteidigt ... wenn ein Balkon zur Verfügung steht , werden die "Streitigkeiten" gemindert .

Egal ob nun Freigänger oder Stuben Tiger , die Katzen sollten IMMER genügend eigene Rückzugs - Möglichkeiten haben , z.B. mehrere Körbe wo sie in Ruhe , nach dem Spielen oder mal raufen , ausruhen können !!!

2. Die Markierung :

Katzen markieren nicht so stark wie Kater ( mit Urin ) !!! Wenn der Tiger draußen mit Urin markiert , bekommt das Pflegepersonal den "starken Geruch" nicht so mit --- aber in der Wohnung kann es sehr unangenehm werden !!! Deshalb ist da eine Ent-Bommelung ( Kastration ) angebracht , denn das verschwindet das Markieren in der Regel .

Andere Markierungs - Merkmale : Kratzen an Bäumen und mit Hilfe der Drüsen an den Ballen seiner Pfötchen , die einen besonderen Duft absondern .

3. Reiben :

Tiger-Babys reiben sich bei der Mutter , wenn sie Hunger haben oder Aufmerksamkeit brauchen . Bei den ausgewachsenen Tigern wird das Pflege-Personal mit dem Köpfchen oder dem ganzen Körper um schmust . Dieses Reiben ist aber auch eine Markierung ... Hallo , das ist mein Pflegepersonal und meine Wohnung ( Haus ) .

4. Katzen Sprache :

Man sollte seine Katze genau bei der ... Katzen-Sprache ... beobachten , denn aus verschiedenen Anzeichen , kann man die wohl sehr gut verstehn :

Körper : Kopf hoch , Körper lang gestreckt
Fell : Glatt
Schwanz : Steht aufrecht
Ohren : Nach vorn + außen gerichtet
Augen : Lichtempfindlich
Schnurrbart : Steht nur wenig ab
Geräusch : Schnurren , Miauen
Verhalten : .... Miau , ich bin ganz freundlich !!!

Körper : Gespannt
Fell : glatt
Schwanz : Zittert
Ohren : Nach vorn gerichtet
Augen : Rund , weit geöffnet
Schnurrbart : Steht weit nach vorne ab
Geräusch : Keins
Verhalten : .... Miau , ich bin auf der Hut , bitte aufpassen

Körper : Rücken durchgebogen , auf den Pfotenspitzen
Fell : Am Rücken + am Schweif aufgerichtet
Schwanz : In Bewegung + gekrümmt
Ohren : Nach hinten gerichtet
Augen : Pupillen verkleinert
Schnurrbart : Steht ab
Geräusch : Fauchen , Spucken , spitze schreie
Verhalten : ... Miau , Vorsicht ich greife dich gleich an

Körper : Runder Rücken ( Puckel )
Fell : Am ganzen Körper aufgerichtet
Schwanz : Bewegt sich in alle Richtungen
Ohren : Zur Seite gerichtet
Augen : Pupillen weit geöffnet
Schnurrbart : Eng zusammen
Geräusch : Anhaltende Schreie
Verhalten : ... Miau , ich hab mich erschrocken

Körper : Leicht in der Hocke auf den Hinterpfoten
Fell : Glatt
Schwanz : Heftige Hin-und Her Bewegung
Ohren : Nach Hinten gerichtet
Augen : Pupillen weit geöffnet
Schnurrbart : Weist nach Hinten
Geräusch : Spucken
Verhalten : ... Miau , lass mich bloß in Ruhe ( Defensieve )

Zu der ... Sprache , gehört natürlich auch die ... Lautsprache :

1. Das Schnurren : Wird durch schnelles Zusammenziehen des Kehlkopfes und des Zwergfells erreicht und tritt ab der 1.Lebenswoche auf. Die Katze schnurrt im Beisein anderer Katzen oder dem Pflege - Personal . So zeigt sie ihre Aufmersamkeit oder ihre Unterwerfung !!!

2. Das Miauen : Es gibt eine große Bandbreite von miauen , wobei jede Art ihre Bedeutung hat :
: Betteln , Ablenkung , Klage , Knurren + Pfeifen als Verteidigung wenn der Tiger angegriffen wird , Ablehnung usw.

5. Die Körpersprache : ... Siehe weiter oben im Thema

6. Der Geruch :

Urinstrahlen , Ausscheidungen von Anal-und seitlichen Backendrüsen , dienen unseren Tigern zur Kommunikation mit anderen Tigern , bzw. Rassen und natürlich auch dem Pflege - Personal .

7. Augenlicht + Gehör :

Die Katzen sehen binocular , können deswegen 3dimensional sehen , daher Entfernungen genau abschätzen .Sie sehen sehr gut in der Nacht , und ihre Pupillen weiten oder engen sich , je nach Lichtintensität. Hinter der Netzhaut liegt ein Organ ( tapetum ) das Licht reflektieren kann , um es noch einmal auf die Netzhaut lenken kann ( das blinken der Augen , wenn es dunkel ist ) . Man sagt , die Katzen können nicht alle Farben erkennen , nur hellblau und grün . Das Gehör unserer Tiger ist besser als das des Menschen ( obwohl unsere Tiger nicht immer hören wollen ) . Die Tiger können 2 Töne , die aus der gleichen Richtung kommen , nicht unterscheiden !!!

8. Katzen - Wäsche :

Unsere Tiger reinigen sich regelmäßig + sehr gewissenhaft . Die raue Zunge wirkt so wie ein Kamm ... womit sie ihr Fell von Staub , ausgefallenem Fell u.ä. reinigt . Dieser Akt der Katzen-Wäsche kann auch zur Entspannung dienen , und bei starken Emotionen auch als Beruhigung !!! Dabei über zieht der Tiger seinen ganzen Köper mit dem eigenen Duft . Eine gegenseitige Reinigung dient dazu , eine Beziehung zu anderen Tigern auf zu bauen ( die eigenen Babys eingeschlossen ) , dadurch kräftigt sie der soziale Kontakt zwischen unseren Tigern . Die Katzen sind sehr geschmeidig : Sie drehen + biegen sich so geschickt , das sie alle Körperteile sauber halten können . Oft lassen sie sich auch von ihren Artgenossen helfen . Ein Tiger leckt sich IMMER zuerst die Vorderpfoten , dann Gesicht + die Öhrchen , dann folgt der Rest des Körpers und die Hinterpfoten !!!

9. Die Sauberkeit

Katzen sind sehr reinliche Tiere , die ihr tägl. Geschäft IMMER gut verstecken , aber wo denn ? In der Katzen-Kiste ( Katzen - Clo ) !!! Auch ihre Babys werden schon früh da ran gewöhnt , das auch richtig so ist . Die Katzen-Kiste sollte immer an einem ruhigen Ort ( meistens ist es das Bad ) aufgestellt werden --- weit entfernt von Futter + Wasser - Napf !!! Das tägl. Geschäft in der Tiger-Kiste wird selbstverständlich mehrmals tägl. sofort entfernt --- denn manche Tiger können das sehr empfindlich drauf reagieren , wenn Kot oder Pipi nicht gleich raus genommen wird ( nämlich : Pisel oder Kot wird dann woanders hingelegt ... lach ) !!! Wie oft die ganze Tiger-Kiste gereinigt wird , hängt von eurem Einstreu ab --- es gibt heutzutage Einstreu was nur 1x im Monat komplett entfernt werden sollte ( das sind meistens die grobkörnigen Arten , bei den feinen Arten sollte man öfter die ganze Kiste säubern ). So , dann noch zum reinigen der Katzen-Kiste : Es empfiehlt sich die Reinigung mit einem nur leicht parfümierten Spülmittel , das den Urin-Geruch gut neutralisiert . Mittel die auf Ammoniak-Basis bestehn ... neutralisieren den Uringeruch nicht gut genug --- im Gegenteil zu verstärken den Uringeruch nur !!! Wenn mehrere Tiger im Haus ihr Unwesen treiben , sollte man mehrere Tiger-Kisten aufstellen ... ist aber kein MUSS , wenn den Tigern auch nur eine Kiste ausreicht .

10. Anormales Verhalten

Fortsetzung folgt ...

Nach oben

cron